Oskar Fischinger (1900-1967), Angles and Planes. (Winkel und Flächen).

Oskar Fischinger (1900-1967), Angles and Planes. (Winkel und Flächen).

Oskar Fischinger (1900-1967),
Angles and Planes. (Winkel und Flächen.),
Öl auf Leinwand, signiert, datiert und gerahmt,
1943,
94 x 74 cm.

Der gelernte Orgelbauer Fischinger kommt in den 1920er Jahren in Kontakt mit der Frankfurter Avantgarde und wendet sich bereits vor seiner Emigration 1936 in die USA dem Film zu. Die Arbeit an den oft experimentellen Filmen, bei denen er z. B. populäre Musik mit sich bewegenden abstrakten Formen präsentiert, finanziert er unter anderem durch die Entwicklung der Spezialeffekte für Fritz Langs „Frau im Mond“ (1929). In den USA arbeitet er u.a. für Metro-Goldwyn-Mayer und Walt Disney, verwirklicht mehrere abstrakte Filme und widmet sich auch der Malerei. Diese ist gekennzeichnet durch die Auseinandersetzung mit den synästhetischen Zusammenhängen von Farbe und Musik sowie der Asymmetrie als Grundlage für das formale Gleichgewicht der Bildkräfte, wobei er an den formal und stilistisch in den dreißiger Jahren entwickelten Gestaltungsmitteln festhält. Mit einigen kleine oberflächlichen Farbabplatzungen.

12.000,00 CHF

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.