Ausstellung
Gisela Andersch
Galerie MERIDIAN
vom 16. März bis
18. Mai 2019

Ausstellung Gisela Andersch in der Galerie MERIDIAN, Zürich vom 16. März bis 18. Mai 2019

Im Rahmen der aktuellen Ausstellung der Werke von Gisela Andersch veranstaltet das Antiquariat und Galerie MERIDIAN am 11. Mai 2019 um 16:00 Uhr in der Kirchgasse 30 in Zürich eine Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Alfred Andersch und Max Frisch mit dem Literaturwissenschaftler und Schriftsteller Jan Bürger und der Künstlerin Annette Korolnik, der Tochter von Gisela und Alfred Andersch.

Jan Bürger – der Herausgeber des bei Diogenes erschienenen Briefwechsels – arbeitet seit 2002 im Deutschen Literaturarchiv Marbach. Er hat zahlreiche Bücher ediert, u.a. von Joseph Roth und Hans Henny Jahnn. Zu seinen wichtigsten Veröffentlichungen gehören „Der Neckar. Eine literarische Reise“ (C.H. Beck, München 2013) und „Der gestrandete Wal. Das maßlose Leben des Hans Henny Jahnn“ (Hoffmann und Campe, Hamburg 2017).
Als der Briefwechsel zwischen Alfred Andersch und Max Frisch erschien, hieß es im Nachrichtenmagazin DER SPIEGEL: „Es war eine Freundschaft, wie sie unter Schriftstellern selten ist – bis es zum großen Zerwürfnis kam.“

Bis 18. Mai 2019 zeigt die Ausstellung wichtige Werke von Gisela Andersch in der Galerie MERIDIAN, Zürich. Erstmals bekannt wurde sie mit gebrauchsgraphischen Arbeiten für Publikationen von Alfred Andersch, den sie 1950 geheiratet hatte. Vor allem die Gestaltung der Buchreihe „Studio Frankfurt“ Anfang der 50er Jahre fand größere Aufmerksamkeit. Das geistige Klima der remilitarisierten Bundesrepublik ließen Gisela und Alfred Andersch 1958 in die Schweiz übersiedeln. Der kleine Ort Berzona im Tessin, durch Ursprünglichkeit und intellektuelle Nachbarschaft geprägt, wurde die nächsten drei Jahrzehnte der Ort ihres konzentrierten künstlerischen Schaffens. Seit dem Tod von Gisela Andersch in Berzona 1987 waren Werke von ihr in mehreren Einzel- und Gruppenausstellungen in der Schweiz zu sehen, auch in der Doppelausstellung Gisela und Alfred Andersch im Literaturmuseum Strauhof. Erstmals werden bei der aktuellen Ausstellung in der Galerie MERIDIAN, Zürich ihre wesentlichen Bilder auch zum Verkauf angeboten.

prev
next